Schiffsbelader

Schiffsbelader

Lösungen für Schüttgut-, Sack- und Kombi-Beladung

Fluss- und Seeschiffe werden mit unterschiedlichen Gütern beladen – dies muss schnell, sicher und unter optimaler Ausnutzung des verfügbaren Laderaums erfolgen. Je nach Art der zu verladenden Ware – Schüttgut, Säcke oder eine Kombination von beidem – kommen unterschiedliche Beladesysteme zum Einsatz. SMB Schiffsbelader können als stationäre Systeme installiert werden oder als mobile Beladeeinrichtungen auf Schienen die Kaimauer entlang fahren. Sie sind flexibel an verschiedene Anforderungen anpassbar und eignen sich auch für den Einsatz unter anspruchsvollen klimatischen Bedingungen.

 

Eigenschaften

  • Zuverlässigkeit

    Für die optimale und warenschonende Verladung von Säcken und Schüttgut

  • Flexibilität

    Als stationäres oder mobiles Beladesystem realisierbar

  • Individualität

    Konstruktion nach Maß, umfassende Betreuung von der Entwicklung bis zum Betrieb, Eignung für verschiedene Beladearten

  • Vorteile auf einen Blick

    • Hafen-Liegezeiten werden verkürzt
    • Individuelle Anpassung an Fördersysteme
    • Optimale Ausnutzung von Wasserstraßen
    • Minimierte Versicherungskosten
    • Minimierung der Transportschäden
    • Transportkosten werden gesenkt

Hintergrund

Je schneller ein Schiff beladen wird, desto kürzer sind die Liegezeiten und desto kostengünstiger ist der Transport. Durch den Einsatz von Wendel- oder Kaskadenrutschen wird das Risiko der Beschädigung von Waren reduziert und erhöhte Versicherungs- und Transportkosten werden vermieden. Die Schiffsbeladeeinrichtungen können von 5000 dwt bis 90.000 dwt realisiert werden, die Beladeleistung liegt bei bis zu 3.500 t/h.

Mögliche Beladearten:

Schüttgut-Beladung
Kaskadenrutschen optimieren die Fließgeschwindigkeit des Schüttguts, so dass die Körnung weitgehend unbeschädigt bleibt. Der entstehende Staub wird durch den Sog des rutschenden Gutes quasi „eingefangen“. Wenn das Schüttgut staubexplosionsgefährdete Bereiche erzeugen kann oder Staubemissionen minimiert werden müssen, bietet sich zudem der Einsatz einer gekapselten Staubabsaugung an. Je nach Schüttgut kann ein Schleuderband am Ende der Rutsche eingesetzt werden.

Sack-Beladung
Der Auslegerarm mit Förderband kann mit einer Länge von mehr als 30 Metern über das Schiff schwenken. Am äußeren Ende des Auslegerarms hängt senkrecht die Wendelrutsche als zentrales Element der Sack-Beladung. Sie befördert die Säcke positionsgenau in den Laderaum. Optional können die Rutschen an ihrem Ende mit einem Mitteldrehteller zur gleichmäßigen Ausrichtung der Säcke ausgestattet werden. Auch der Einsatz eines 1- bis 3-stufigen Teleskop-Förderbands sowie einer sogar komplett teleskopierbaren Wendelrutsche ist möglich.

Kombi-Beladung
Beim kombinierten Belader für Säcke und Schüttgut sind Wendel- und Kaskadenrutsche am gleichen Ausleger montiert. Die Verladung erfolgt hier wahlweise für Säcke oder Schüttgut.

 

Technische Daten

  • Beladung von 5.000 dwt bis 90.000 dwt
  • Beladeleistung von 3.500 t/h

 

 

 

Produktkonfigurator

Produktauswahl leicht gemacht: Finden Sie zielsicher das richtige Gerät für Ihre Anwendung.

Außergewöhnliche Messaufgaben

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für besondere Aufgaben.

Individuelle Applikationslösungen

Gern entwickeln wir individuelle Applikationen für Ihre Anforderungen.

Anfrage von 3-D-Zeichnungen

Fragen Sie hier unsere 3-D-Zeichnungen für Ihren Einsatzbereich an.

Produktanfrage

Sie interessieren sich für das Messgerät Schiffsbelader? Wir senden Ihnen gern weitere Informationen für Ihren Anwendungsbereich. Melden Sie sich telefonisch bei uns oder stellen Sie eine unverbindliche Produktanfrage über unser Kontaktformular.

E-Mail infomba-instruments.de
Telefon +49 4106/123 88-80
Telefax +49 4106/123 88-89

* Wir behandeln Ihre Nachrichten vertraulich